Samstag, 24. August 2024

Zirkus-Zelt

Jochen Volpert & Band feat. Carola Thieme

15.00 – 18.30 Uhr

Bereits seit über 40 Jahren spielt Jochen Volpert Gitarre. Live- und Studioprojekte haben seine wiedererkennbare Spieltechnik und seine kreativen Fähigkeiten am Instrument geprägt. Dank seiner Umtriebigkeit in verschiedenen Band-Konstellationen aus dem Blues-, Rock-, Jazz- und Country-Bereich, hat er sich zwischenzeitlich in der Gitarristen-Szene einen hohen Bekanntheitsgrad erspielt und wird deutschlandweit von einer großen Fangemeinschaft unterstützt. Begleitet von hochkarätigen Musikern, die seine Leidenschaft für anspruchsvolle Live-Konzertauftritte mit viel Raum für Improvisation teilen, ist er nun live on stage mit seinem „Best-of“ Programm zu erleben. Die außergewöhnliche Stimme und die kreativen Vocal-Exkursionen von Carola Thieme unterstreichen dabei den eigenständigen Bandsound. Wer ihn schon einmal auf der Bühne erlebt hat, weiß: Jochen Volpert ist ein absoluter Freigeist an der Gitarre – immer offen und flexibel für Neues und Altes, für Experimentelles sowie bereits Bewährtes.

 

Véronique Gayot & Band

20.30 – 23.30 Uhr

Véronique Gayots erstes Album ließ bereits aufhorchen. Mit „ANIMAL“ geht sie jetzt unbeirrt weiter auf ihrem ureigenen Weg – aufrührerisch, rau und eindringlich. Mit ihrem emotionalen Blues- und Classic-Rock führt sie ihre Zuhörer mit ihrer vielseitigen, ausdrucksstarken Stimme in die Tiefen menschlicher Emotionen, Ängste und Fantasien. Ihre Bühnenpräsenz ist ein Spiel zwischen anziehender Magie und Macht, dem das Publikum nur allzu gerne folgt. Ihr Stil erinnert an Anastacia und Janis Joplin. Ebenso wie diese ist Véronique Gayot eine Frau, die etwas zu sagen hat. Ihre Songs changieren zwischen Blues, Rock und Balladen im Stil der frühen Siebziger ohne auf moderne Sounds zu verzichten. Groovebasierte Titel wechseln ab mit schwerem, introspektiven Stoff. Ein Erlebnis der besonderen Art. Auf der WDR-Rockpalastshow hatte sie zuletzt Gelegenheit ihre starke Live-Performance unter Beweis zu stellen. Mit ihren exzellenten neuen Mitmusikern (Yannick Eichert/Gitarre und Vocals, Jérôme Spieldenner/Drums und Jérôme Wolf/Bass) hinterließ sie eine begeisterte Zuhörerschaft.

Gelbe Pagode

Jim Panse & Band

13.00 – 16.30 Uhr

Energetische Improvisationskunst und moderner Groove. Das Programm des mittelhessischen Quintetts JIM PANSE & Band besteht zum Teil aus groovigen Eigenkompositionen von Keyboarder Patrick Zapf sowie Interpretationen bekannter Künstler wie z.B. Jeff Beck, Marcus Miller, Deep Purple, Henrik Freischlader, Herbie Hancock, Frank Zappa, Billy Cobham, The Doors, den Allman Brothers und anderen – Hauptsache, es groovt! Dabei wird großer Wert auf ausgefeilte und witzige Arrangements von Songs abseits des Mainstreams gelegt. Die Zuschauer dürfen sich auf die typischen Orgel-Gitarre-Duelle à la Deep-Purple oder spacigen 1970’s Jazzrock freuen. Die Band existiert seit 2015, in der aktuellen Besetzung seit Mitte 2023 und besteht aus versierten und routinierten, teils studierten Musikern mit jeweils langjähriger Bühnenerfahrung. Wer eine interessante, abwechslungsreiche, und gut eingespielte Band mit tollen Instrumentalisten und Sängern und originellem Programm jenseits des üblichen Top-40 Genres sucht, der ist hier richtig.

Diegos Rock and Blues

17.30 – 19.30 Uhr

Diego’s Rock & Blues – vormals Diego’s Bluesband – das sind fünf gestandene Musiker aus dem Lahn-Dill-Kreis, die sich mit Leib und Seele dem Rock und dem Blues verschrieben haben. Mit langjähriger Erfahrung und ihrer Hingabe an die Musik garantieren sie satten Hörgenuss und eine mitreißende Live-Atmosphäre. Diego’s Rock & Blues – das sind Willi Schwerdhöfer (Drums), Rolf Pobel (Bass, Vocals) Thomas Lang (Gitarre) und Paul Kövago an (Gitarre, Vocals) sowie Frontmann Peter Ganz mit seiner markig-eindringlichen Stimme. Der mehrstimmige Hintergrundgesang gibt dem Sound von Diego’s Rock & Blues das besondere Etwas.

Ihren Ruf als Rock & Blues Act hat sich die Band unter anderem mit fulminanten Auftritten auf mehreren Hessentagen erspielt. Überzeugen konnten die Fünf auch als Vorgruppe des US-amerikanischen Bluesstars Tommy Castro And The Pain Killers sowie der international bekannten Vargas Bluesband. Mittlerweile zählt Diego’s Rock & Blues zu den gefragtesten regionalen Rock &
Blues-Acts.

FOOLHOUSE BLUESBAND

20.30 – 23.30 Uhr

Die Foolhouse Bluesband ist seit 1986 aktiv. 3 CD-Produktionen, knapp 1.000 Live-Gigs belegen die unerschöpfliche Energie der

Band für ihre Musik – den Blues. Zu den Highlights in dieser Zeit gehören Auftritte unter anderem mit den original Blues Brothers, BB-King, Luther Allison, Eric Burdon oder Climax Bluesband. An den Lead-Vocals ist die Blues-Sängerin Carmen Graf, die mit ihrer facettenreichen Stimme und ihrem jugendlichen Charme regelmäßig ihr Publikum verzaubert. Seit Sommer 2022 dabei ist Adam Skowronek / Blues-Harp, Gitarre & Vocals. Sein virtuoses Harp-Spiel bereichert die Soundvielfalt der Band enorm und unterstreicht den besonderen Status der Band in der deutschen Bluesszene. Mit ihrer unbändigen Spielfreude versteht es die Band wie kaum eine andere, den Blues mit ihrem Publikum zu feiern und zu zeigen, dass in diesem Genre eine unendliche Vielfalt steckt. Gekonnt bedient sich die Band aus allen Ecken des Blues und mixt daraus einen ganz eigenen explosiven und mitreißenden Cocktail. Es swingt, es groovt, es shuffelt, es rockt und es bluest. Zu hören gibt es eigene Stücke, viele Klassiker – teilweise komplett neu arrangiert – und auch der „Modern Blues“ ist vertreten.

Apfelweinzelt

Cloudman and the Flash

13.30 – 15.30 Uhr

Psychedelische Sounds, die durchs Ohr kriechen und auf das Herz herunter tropfen…Cloudman and the Flash ist eine Blues-Rock Coverband aus Leipzig mit einem breiten Repertoire, das von Jimi Hendrix bis zu Elmore James reicht. Regelmäßig trifft sich die Band, um an ihren Skills zu feilen und dem Publikum immer wieder ein authentisches und intensives Erlebnis zu verschaffen. Dabei setzen sie auf ältere Technik, um dem Sound der 60er und 70er einen neuen Glanz zu verleihen.

Sascha Nekkers

16.30 – 19.30 Uhr

Henning Pertiet war 4 Jahre Pianist der legendären österreichischen MOJO BLUES BAND, begleitete viel Größen des Blues wie Abi Wallenstein, Louisiana Red, Keith Dunn, Janice Harrington, Red Holloway u.v.a. und spielte hunderte von Konzerten in ganz Europa mit Freunden und Kollegen wie Gottfried Böttger, Axel Zwingenberger, Vince Weber. Im Jahre 2017 wurde er mit der höchsten Auszeichnung im deutschen Blues bedacht: er gewann den GERMAN BLUES AWARD als bester deutscher Blues-Pianist! 2023 präsentiert Henning Pertiet ein komplett neues Programm mit vielen Blues- und Boogie Woogie-Stücken, in dem der Blues als die Grundlage seiner und der gesamten heute populären Musik gefeiert und geehrt wird. Hatte er noch 2022 zunächst den Gesang in sein Programm eingefügt, legt er jetzt noch einmal nach und bindet auch die Gitarre in sein Konzert ein. Der eher einfache Country Blues hat es ihm schon viele Jahrzehnte angetan, nun setzt er selbst diese Musik um und transportiert eine in der heutigen Zeit geradezu arachaisch anmutende Musik in die Gegenwart. Diese einzigartige Mischung aus Piano, Gitarre und Gesang ist nicht nur selten sondern auch hochexplosiv! Hening Pertiet Plays And Sings The Blues!

Red Bananas Blues Band

20.30 – 23.30 Uhr

Blues, der ins Ohr und in die Beine geht Die Red Bananas Blues Band aus Wetzlar versprüht eine unbändige Spielfreude. Sie mischt gekonnt den Chicago-, Mississipi- oder Delta-Blues mit Rock- oder Funkelementen. Ob bei Festivals, kleinen Clubs, Firmenevents oder Familienfeiern diese Band fühlt sich überall zu Hause. In den letzten Jahren tritt die Band deutschlandweit auf. Die Red Bananas Blues Band hat sich durch ihre groovigen und erfrischenden Eigenkompositionen in der hessischen Bluesszene schon längst etabliert. Wer hätte das gedacht? Der Blues kommt nicht aus Chicago, sondern… aus Wetzlar. Die Band spielt viele eigene songs, und interpretiert auf ihre Weise Klassiker des Blues. Die Band wurde 1993 unter dem Namen „Captain Ahab and the Red Bananas“ gegründet. In den 27 Jahren hat sie ca.500 Konzerte gespielt und mit wechselnden Besetzungen 10 CDs
veröffentlicht. Herausragend waren ihre Auftritte in Nepal im Jahre 1996.

Gartenbühne

Schwarzworz

13.00 – 15.00 Uhr

Mer singe wie uns de Schnawwel gewochse iss ! Des haast mer spele Fels-Musik (wörtliche Üwersetzung ) un singe, wie uns de Schnabbel gewachse is. Alte Klassiker wern von uns ins hessische üwersetzt ,des ihr se aach kapiert. Mir schreibe awwer aach unser eischene Lieder, üwers Lebe un die Sache die am so bassieren. Uns gibts aach Se Zwatt wann des mit dem Schlachzeusch zu laut iss, orrer wenn der nur e Klaa Bühne habt. Do schwätz ich awwer mehr isch muss eich warne.ich les Gedichte von Friedrich Stolze, Karl Schaffnit,meim Freund Rainer Weisbecker un von mir selwer.

Phil Seeboth

16.00 – 18.00 Uhr

Phil Seeboth stellt mit „SHADOW MAN BLUES“ sein neues Album vor. 11 neue Songs aus Seeboth´s Feder spannen einen weiten Bogen durch die Americana Landschaft. Neben Southern Rock, Country Blues und Folk Rock lassen sich auch Elemente aus Bluegrass und Country & Western finden, die seine vielseitigen Qualitäten als Songwriter verdeutlichen. Neben ausgesuchten Songperlen im lässigen Americana Sound irgendwo zwischen Folk und Country & Western, gilt bei Seeboths Solo- Konzerten auch besonderes Augenmerk auf den akustischen Blues. Ein besonderer Leckerbissen für alle, die in intimer Atmosphäre Musik auf der Akustikgitarre und persönliches Storytelling schätzen.

Bembel Blues Buben*Innen

19.30 – 22.30 Uhr

Countryswingpolkablues unplugged.  Gemein, bissig & gehessisch befassen sich die Texte der Bembel Blues Buben*Innen mit den Wirrnissen und Widersprüchen unserer Zeit. Schamloses Polarisieren und pathologischer Zynismus halten sich heiter die Waage, professionell untermalt im lupenreinen Countryswingpolkablues

Evangelische Stadtkirche

Blues Chor Laubach

18.00 Uhr

R-E-S-P-E-C-T

Wir sind ein Laienchor in Laubach – wir sind DER Blues Chor! An alle Musikliebhaber für Chor und Blues. Der Blues Chor Laubach ist wieder mit dabei am Bluesfestival am Gräflichen Schloss zu Laubach!

Personell verstärkt und motiviert wollen wir Euch aus unserem umfangreichen Repertoire an Songs einige Klassiker und neue Bearbeitungen zu Gehör bringen – begleitet und angeleitet von Herman Wilhelmi am Piano, in der akustisch wie optisch einzigartigen evangelischen Stadtkirche als eine weitere Bühne des nunmehr 28ten Blues & Schmus Festivals. Auch in diesem Jahr laden wir Euch herzlich ein, gemeinsam mit uns in einige Größen der Vergangenheit abzutauchen und mitzufühlen. Wir freuen uns auf den bluesigen Sommer und vor allem auf Euch.

Das Konzert des Blueschors ist im Festival-Preis enthalten. Ticket nur für das Konzert erhalten Sie auch an der Abendkasse des Blueschors.

 

© 2024 Laubacher Kultur und Bäder gGmbH